Der SV Bannewitz vergibt gegen den SV Lichtenberg eine 2:0-Führung und verliert mit 2:3

Die Bannewitzer Bilanz gegen Lichtenberg war bisher negativ und das wollten die Bannewitzer in ihrem Auftaktspiel der Saison 2019/20 ändern. Bei recht heißem und sonnigem Wetter und vor über 140 Zuschauern begann Lichtenberg druckvoll, aber die erste Chance hatten die Bannewitzer durch Bruno Schneider in der 6. Minute, aber seinen satten Schuss konnte der Lichtenberger Schlussmann mit einer guten Parade abwehren. In der 11. Minute kam dann Lichtenberg zu einer Chance, als nach einer Kopfballstafette ein Lichtenberger im Bannewitzer Strafraum zum Schuss kam, aber der ging knapp am Bannewitzer Kasten vorbei. Paul Szuppa war auf der rechten Bannewitzer Seite immer wieder hängen geblieben, aber in der 22. Minute konnte er sich durchsetzen, passte schön in den Lauf von Markus Stephan, der dann von rechts in den Fünfmeterraum passte, und da war Robert Knöfel zur Stelle und knalle die Kugel zur Bannewitzer 1:0-Führung ins Lichtenberger Tor. Robert Knöfel bekam in der 24. Minute eine Diagonalflanke am linken Strafraumrand nicht richtig unter Kontrolle, aber Markus Stephan schaltete schnell und erkämpfte sich den Ball kurz vor der Torauslinie am Fünfmeterraum, passte am Lichtenberger Torhüter vorbei in die Mitte zum heranstürmenden Markus Walther, der den Ball über die Linie spitzelte: 2:0 für den SVB. In der 28. Minute kamen die Bannewitzer durch Markus Stephan, der von links in den Strafraum zog, zu einer weiteren guten Chance, aber der Ball konnte kurz vor dem Fünfmeterraum zur Ecke abgewehrt werden. Lichtenberg drückte und versuchte zwar, das Spiel zu drehen, blieb aber trotz Überlegenheit relativ harmlos. So ging ein Kopfball nach einem Freistoß in der 35. Minute weit übers Tor und in der 37. Minute verpasste ein Lichtenberger aus aussichtsreicher Position im Bannewitzer Strafraum das Zuspiel. In der 41. Minute kamen die Bannewitzer zu einem schnellen Angriff über die rechte Seite, aber den Pass nach innen konnte der Lichtenberger Keeper noch knapp vor Markus Walther erreichen. Florian Schmieder wollte in der 42. Minute einen Einwurf in den Bannewitzer Strafraum per Kopf klären, hatte aber einen Arm hochgestreckt, mit dem er den Ball berührte und folglich gab es Elfmeter für Lichtenberg. Der Lichtenberger Elfmeterschütze ließ Steve Schurzky keine Chance und verwandelte sicher ins obere linke Eck. So ging es mit 2:1 für Bannewitz in die Halbzeitpause.

Eine schwache 2. Halbzeit besiegelt die Bannewitzer Niederlage

In der 50. Minute trugen die Bannewitzer einen schulmäßigen Angriff vor. Martin Neubert ging auf links außen durch, flankte hoch in den Strafraum, aber der Lichtenberger Keeper konnte den Ball gerade noch abwehren, allerdings landete der dann bei Bruno Schneider, der abzog, aber der Lichtenberger Torhüter war erneut zur Stelle und klärte per Faustabwehr. Nur eine Minute später kam Paul Szuppa nach einem Bannewitzer Eckball frei zum Kopfball, setzte den Ball aber knapp neben das Lichtenberger Tor. In der 53. Minute trugen die Bannewitzer erneut einen guten Angriff, dieses Mal aber durch die Mitte, vor, aber der Schuss von Florian Schmieder stellte den Lichtenberger Keeper vor kein echtes Problem. Aber dann ließ die Konzentration der Bannewitzer nach und durch einen Abspielfehler in der 57. Minute kurz vor dem Bannewitzer Strafraum kam Lichtenberg zu einer Chance, die aber Steve Schurzky per Fuß- und anschließender Kopfballabwehr zunichtemachen konnte. In der 69. Minute verloren die Bannewitzer einen Zweikampf an der Mittellinie und Lichtenberg startete einen Angriff über die linke Seite. Zum Glück für die Bannewitzer verfehlte ein Lichtenberger den Pass an den Fünfmeterraum und die Bannewitzer konnten, wenn auch nur mit viel Mühe, klären. Nachdem Steve Schurzky in der 72. Minute eine Lichtenberger Ecke nicht festmachen konnte, landete der Ball an der Fünfmeterraumlinie bei einem Lichtenberger, der den Ball aber über das Bannewitzer Gehäuse knallte – viel Glück für die Bannewitzer. In der 74. Minute musste Steve Schurzky per Faustabwehr retten. Dann aber passierte es: ein langer Ball aus der Lichtenberger Hälfte bis in den Bannewitzer Strafraum landete genau im Lauf eines Lichtenbergers. Zwei Bannewitzer Abwehrspieler kamen nicht hinterher und der Lichtenberger ließ Steve Schurzky keine Chance und knallte den Ball zum 2:2 ins Netz. Das gab den Lichtenbergern natürlich mächtig Auftrieb und sie wollten jetzt unbedingt einen Sieg. Die Bannewitzer kamen in der 81. Minute allerdings dennoch durch Martin Neubert zu einer guten Chance, als dieser auf der linken Seite geschickt wurde, Richtung Strafraum zog, aber sein Schuss landete nur am Außennetz. Dann nahm das Unglück seinen Lauf: ein hoher Einwurf von rechts in den Bannewitzer Strafraum wurde von Jakob Schulz unglücklich nach hinten über einen Lichtenberger und einen Bannewitzer hinweg verlängert und fand letztendlich einen völlig freistehenden Lichtenberger, der sich mit dem 3:2 für Lichtenberg bedankte. In der 89. Minute hätte es für die Bannewitzer noch schlimmer kommen können, als Steve Schurzky bei der Annahme eines Einwurfs auf ihn Probleme bekam und in einen Zweikampf mit einen Lichtenberger verwickelt wurde. Er spielte zwar den Ball, aber der Schiedsrichter pfiff trotzdem Elfmeter. Dieses Mal aber war Steve Schurzky der Gewinner und wehrte den Elfer ab, allerding landete der Ball wieder beim Elfmeterschützen, der schoss das Leder aber über den Kasten. So blieb es bei einer für die Bannewitzer bitteren 2:3-Niederlage, aber die Unkonzentriertheiten ab der Mitte der 2. Halbzeit hätten einfach nicht passieren dürfen.

Am kommenden Sonntag ist Hartmannsdorf zu Gast. Die Bannewitzer müssten gewarnt sein, denn in der letzten Saison setzte es sowohl in Hartmannsdorf als auch zuhause Niederlagen. Wie auch Lichtenberg ist Hartmannsdorf eine Mannschaft, die bis zur letzten Sekunde kämpft und sich nicht hängen lässt. Darauf müssen die Bannewitzer eingestellt sein und genauso kämpfen.

Mannschaftsaufstellung SV Bannewitz: Steve Schurzky (TW), Maximilian Genschmar, Paul Szuppa, Robert Knöfel (71. Jakob Schulz), Florian Schmieder, Kai Mittag, (C), Martin Neubert, Markus Walther, Bruno Schneider (65. William Brüggemann), Kevin Moraweck, Markus Stephan; Auswechselspieler: Hannes Thiele (ETW), William Brüggemann, Paul Müller, John Rabe, Jakob Schulz

Die Videos zum Spiel findet Ihr unten.

Charlie

Genialzozial beim SV Bannewitz

Das ist die Hütte, die gerräumt wurde.

Am 2.7.2019 halfen uns acht Bannewitzer Mädchen und Jungen vom Dresdner Vitzthum Gymnasium. Im Rahmen des „genialsozial“- Tages verrichteten die Schüler dabei Arbeiten auf dem Vereinsgelände. Das Entgelt kommt dann sozialen Projekten zugute. Die Tagesaufgabe bestand darin das alte Aufbewahrungshäuschen am Mühlenweg zu beräumen. Dank der hohen Motivation und der guten Organisation der Arbeitsabläufe durch die Schüler, waren die Arbeiten schon gegen 13.00 Uhr erledigt. Zukünftig wird die Hütte von unserer, vor zwei Jahren neu gegründeten, Abteilung Mountainbike genutzt.

Vielen Dank für eure Unterstützung und vielleicht meldet ihr euch im kommenden Jahr wieder an. Natürlich sind auch neue Helfer herzlich willkommen.

J. Kuhne

5. G-Juniorenturnier um den Sparkassencup/Kreismeisterschaft beim SV Bannewitz e.V.

Der SVB war am Sonntag Gastgeber für das 5. G-Juniorenturnier (Bambini) um den Sparkassencup/Kreismeisterschaft. 18 Mannschaften aus dem gesamten Kreisgebiet waren nach Bannewitz gekommen, um auf den drei bestens präparierten Rasenplätzen das Turnier bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen zu spielen.

Die fast 500 Zuschauer sahen spannende, abwechslungsreiche und faire Spiele, bei denen unsere jüngsten Fußballer alles gaben. Sieger des Turniers wurden die Sportfreunde vom SV Pesterwitz vor dem SV Struppen und dem SV Chemie Dohna. Unsere G1-Junioren belegten einen sehr guten 4. Platz und haben sich damit für die Kreismeisterschaft eine super Ausgangslage geschaffen.  Die kleinsten Kicker des SVB (G2-Junioren) schafften bei ihrem ersten Turnier auf Anhieb einen beachtlichen 14. Platz!

Für eine leckere Verpflegung und ausreichend Getränke sorgten unser schon traditionelles Soccer-Cafe der Bannewitzer Bambini-Eltern sowie das Team vom Sportheim Bannewitz. Als Unterhaltung für die zahlreichen Kids war noch eine Hüpfburg aufgebaut.

Ein großes Dankeschön noch einmal an die zahlreichen fleißigen Helfer und unsere Sponsoren!

FB, 19. Mai 2019