Weinhachtsgrüße und alles Gute für das Neue Jahr

Der SV Bannewitz wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren und Freunden ein geruhsames Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2018.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei alles Sponsoren und Förderern für die gewährte Unterstützung und hoffen auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2018.

der Vorstand des SV Bannewitz

 

Ausfall - MTB Training 21.Dez. 2017

am Donnerstag, 21.Dez. 2017 fällt unsere MTB Training, auf Grund vieler Absagen, aus.

Ich wünsche euch und euren Familien ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in neue Jahr!

Ab Januar trainiert die Gruppe 1 (6-8 Jahre) immer Dienstags (14tägig). Erster Trainingseinheit findet am 9.Jan.2018 16.30 -18.00Uhr statt.

Die Gruppen 2 und 3 starten ab dem 18.Januar, immer Donnerstag (14tägig). 16.30-18.30Uhr.

Roman

Der SV Bannewitz behält beim Lokal-Derby gegen Empor Possendorf dank einer hochkonzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung hochverdient mit 2:0 die Oberhand

Es war mal wieder Derby-Time in Bannewitz und sowohl die 2., als auch die 1. Mannschaft mussten beim Lokalrivalen in Hänichen antreten. Das Vorspiel bestritt die 2. Mannschaft, die sich in dieser Saison bisher hervorragend geschlagen hat und nach dem verdienten Sieg gegen den Tabellenführer aus Kreischa vor zwei Wochen, wollten die Bannewitzer auch gegen Possendorf punkten, um in der Spitzengruppe zu überwintern. Die Bannewitzer bestimmten zwar das Spiel, taten sich aber recht schwer, zu echten Torchancen zu kommen. So dauerte es bis zur 23.

Ein schwer umkämpftes 3:2 gegen Wesenitztal

Nach dem Sieg in Wilsdruff galt es für die Bannewitzer nachzulegen, um sich in der Tabellenmitte zu etablieren. Dies sahen wohl auch die Bannewitzer Spieler so, denn sie waren sofort am Drücker und bestimmten das Spielgeschehen. Wesenitztal kam nicht so richtig ins Spiel und so dauert es nur gute vier Minuten, bis Florian Schmieder nach einem Wesenitztaler Eckball in der Mitte der eigenen Spielhälfte an den Ball kam und unaufhaltbar über die rechte Seite losstürmte.

Der SV Bannewitz gewinnt in Wilsdruff mit Kampf und Glück 3:1

Die große Frage bei den Bannewitzern war: kann man den Schwung aus dem Pokalspiel gegen Radebeul mit nach Wilsdruff nehmen und wieder einen ähnlich guten Auftritt hinlegen? Andererseits musste Wilsdruff gewinnen, wollte man nicht in den Abstiegsrängen landen. Dass Wilsdruff absolut keine Lust auf einen Abstiegsrang hatte, wurde sofort deutlich, denn sie legten gleich mächtig los und die Bannewitzer mussten gleich in der 3. Minute eine Menge Glück in Anspruch nehmen, als ein Wilsdruffer Schuss über dem verdutzten Patrick Richter an der Latte landete. Und es ging gleich so weiter.