Fussball 1. Mannschaft

Nach der Saison ist vor der Saison: die Vorbereitungsspiele der 1. Mannschaft

Kaum ist die Saison 2016/17 vorbei, beginnt die Vorbereitung auf die Saison 2017/18. Nach nur drei Wochen Pause beginnt bereits am 7.7.2017 wieder das Training und vom 14.-16. Juli geht's ins Trainingslager. In der darauf folgenden Woche steht schon das erste Vorbereitungsspiel an und dann geht es Schlag auf Schlag bis zum Landespokalspiel am ersten Augustwochenende und am darauffolgenden Wochenende beginnen die Punktspiele.

Hier die Termine der Vorbereitungsspiele:

22.07., 15:00 Uhr, Heimspiel gegen Laubegast

27.07., 18:45 Uhr, Heimspiel gegen Wacker Leuben

Bannewitz - Possendorf 2:1

Keine der beiden Mannschaften hatte aufgrund der verschneiten Plätze eine befriedigende Saisonvorbereitung und Jens Hieckmann, als neuer Trainer des SV Bannewitz hatte einen Großteil seiner Spieler noch nie in einem Spiel gesehen. – für keine der beiden Mannschaften gute Voraussetzungen für das prestigeträchtige Bannewitzer Ortsderby. Ein positives Signal auf Bannewitzer Seite war, dass Bannewitz mit 21 Spielern anreiste, da auch Spieler der 2. Mannschaft mit angereist waren, um, wenn notwendig, dankenswerter Weise einzuspringen.

Gelungener Saisonabschluss. Der SV Bannewitz schlägt den Heidenauer SV verdient mit 2:0

Die bisherige Rückrunde lief für die Bannewitzer sehr gut und man wollte sich unbedingt für die Hinrundenniederlage, bei der den Bannewitzern nur wenige Stammspieler zur Verfügung gestanden hatten, revanchieren. Da der Abstieg der Heidenauer aber bereits feststand, ging es in dem Spiel allerdings nicht mehr so richtig um etwas. Dies war dem Spiel dann auch anzumerken. Die Bannewitzer taten sich zu Anfang schwer, ins Spiel zu kommen und ließen etwas den Biss vermissen.

SG Motor Wilsdruff – SV Bannewitz: 0:3; es lohnt sich und mach Spaß, ein SV Bannewitz-Fan zu sein!

Zu allererst möchte ich mich bei all denen entschuldigen, die schon sehnsüchtig auf diesen Spielbericht und die Videos gewartet haben, aber es ging dieses Mal eben nicht schneller.

Der SV Bannewitz verliert dank einer katastrophalen Leistung des Schiedsrichters Nico Rich mit 1:2 gegen Gröditz

Bannewitz benötigte noch einen Punkt, um auch theoretisch gesichert zu sein, und den wollte man gegen Gröditz holen. Bannewitz begann gleich schwungvoll und Paul Szuppa hatte bereits in der 1. Minute eine Chance. Dann aber zeigten die Bannewitzer in den nächsten Minuten Nerven und agierten sehr nervös, insbesondere die linke Abwehrseite kam unter Druck und tat sich recht schwer. Ein dummes Foul im Mittelfeld brachte einen Freistoß für Gröditz, den Daniel Scheuermann aber mit einer Faustabwehr klären konnte.

Der SV Bannewitz setzt seine Siegesserie mit einem souveränen 4:0-Sieg gegen Coswig fort

Nach dem tollen Spiel gegen Sebnitz hoffte man bei Bannewitz, auch in Coswig zu bestehen und zumindest einen Punkt mitnehmen zu können, denn gerettet war man bei Weitem noch nicht. Allerdings wussten die Bannewitzer auch, dass die letzten Spiele gegen Coswig nicht gerade gut gelaufen waren. Dazu kam, dass bei Bannewitz doch einige wichtige Spieler fehlten, aber auch Coswig hatte Aufstellungssorgen.

Dank einer tollen 1. Halbzeit holt der SV Bannewitz durch einen 3:1-Sieg gegen Sebnitz drei hochverdiente und wichtige Punkte gegen den Abstieg

Bannewitz steht klar im Abstiegskampf und mit Sebnitz kam am Sonntag ein Gegner, der Bannewitz in der Hinrunde mit 0:7 nach Hause geschickt hatte; das hatten sicherlich nicht alle Bannewitzer aus dem Gedächtnis gestrichen. Jens Hildebrandt und Jörg Schutz, die den verhinderten Jens Hieckmann vertraten, war das auch bewusst. Entsprechend vorsichtig begannen die Bannewitzer, aber interessanterweise verlegten sich auch die Sebnitzer erstmal aufs Abwarten. Relativ schnell zeichnete sich aber ab, dass es die Bannewitzer waren, die erste Nadelstiche zu setzten versuchten.

Der 5:0-Sieg gegen Kreinitz verschafft dem SV Bannewitz ein klein wenig Luft im Abstiegskampf

Der SV Bannewitz hatte durch den Sieg gegen Meißen zwar die Abstiegsplätze verlassen, aber dieses Bild ist trügerisch, denn Hartmannsdorf und Heidenau haben ein Spiel weniger und bei einem Sieg sind sie wieder vor Bannewitz. Deshalb war für die Bannewitzer ein Sieg gegen Kreinitz die absolute Plicht. Aber leichter gesagt als getan, denn im Hinspiel hatten die Bannewitzer auch mit einem Sieg gerechnet und gingen dann in Kreinitz sang und klanglos unter – die Bannewitzer sollten also gewarnt sein. Wenn es gelingen sollte, an die Leistung der 2.

Puh, dieser 5:1-Sieg gegen Meißen war enorm wichtig für den SV Bannewitz

Gegen Meißen hatte in der Hinrunde der Absturz des SV Bannewitz von Platz 2 angefangen, und nun stand der SV Bannewitz auf Platz 13, einem Abstiegsplatz. Damit war klar: alles andere als ein Sieg wäre für die Bannewitzer eine Katastrophe. Geht man von der Trainingsbeteiligung und dem Einsatz beim Training aus, sollte eigentlich alles passen, aber die Wahrheit liegt nun mal auf dem Platz und im Spiel.

Hartmannsdorf – SV Bannewitz: 2:1 – ein schlechtes Spiel im Abstiegskampf

Ohne Frage, Bannewitz steckt voll und ganz im Abstiegskampf. Gegen Hartmannsdorf musste daher gepunktet werden. Zu Beginn des Spiels sah das auch gar nicht schlecht aus. Hartmannsdorf spielte sehr nervös und Bannewitz hatte eigentlich das Spiel ganz gut im Griff. Die Aktionen nach vorne ließen zwar etwas an Präzision vermissen, aber gefährlich wirkten sie allemal. Hartmannsdorf tat sich schwer, hatte aber in der 8. Minute eine gute Chance, als die Bannewitzer Abwehr etwas unachtsam war und ein Hartmannsdorfer zum Schuss kam, aber der Ball ging doch weit übers Tor.