Der SV Bannewitz erkämpft sich einen 4:0-Sieg gegen Hartmannsdorf

Nach der Niederlage im Spiel gegen Hainsberg, in dem den Bannewitzern wenig gelang, wollten sie gegen Hartmannsdorf wieder an die gute Leistung der Spiele der letzten Wochen anknüpfen.

Entsprechend legten die Bannewitzer gleich richtig los und kamen in der 3. Minute bereits zu ihrer ersten Chance, aber der Schuss landete auf dem Tornetz. Die Bannewitzer fingen den Hartmannsdorfer Angriff ab und agierten schnell nach vorne. Paul Szuppa spielte auf Martin Neubert, der verfehlte freistehend den Ball im Fünfmeterraum, aber es wäre eh Abseits gewesen. In der 5. Minute verlängerte Jakob Schulz kurz vor der Mittellinie in der Bannewitzer Spielhälfte einen Ball per Kopf genau in den Lauf von Leo Schick, der lief alleine auf den Hartmannsdorfer Torhüter zu und schob den Ball sicher zum 1:0 ein. Bannewitz drückte weiter und ein Freistoß von Paul Szuppa in der 7. Minute aus etwa 20 Metern ging nur knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einer Ecke in der 7. Minute kam ein Hartmannsdorfer frei zum Kopfball, setzte den Ball aber deutlich neben das Bannewitzer Tor. In der 11. Minute trugen die Bannewitzer einen schönen Angriff vor, aber im Strafraum konnte ein Hartmannsdorfer zur Ecke abwehren. Die Ecke kam lange auf den am langen Pfosten postierten Jakob Schulz, der auf Martin Neubert köpfte, der am kurzen Pfosten stand, aber dieser verfehlte den Ball nur um Millimeter. Dann gab es einen Bruch im Bannewitzer Spiel und plötzlich waren es die Hartmannsdorfer, die die Chancen hatten. Ein schneller Hartmannsdorfer Angriff ohne dass die Bannewitzer Zugriff bekamen, aber der Schuss von der Strafraumgrenze ging knapp am linken Pfosten vorbei. Ein Hartmannsdorfer Freistoß aus gut 20 Metern von halblinks in der 24. Minute konnte von Patrick Richter vor dem Einschlagen unten am linken Pfosten gerade noch pariert werden. Dann war mal wieder Bannewitz dran. Jakob Schulz zog aus 18 Metern ab, aber der Hartmannsdorfer Torhüter konnte den Schuss zur Ecke abwehren. Eine Unachtsamkeit in der Bannewitzer Abwehr beschwor eine gute Hartmannsdorfer Chance herauf. Ein Hartmannsdorfer kam auf halblinks an den Ball und knallte ihn aus 13 Metern an die Latte – Glück für Bannewitz. Die Bannewitzer hätten in der 31. Minute aus einem guten Angriff mehr machen können, aber keiner wollte aufs Tor schießen und so wurde der Ball im Strafraum verdaddelt. Hartmannsdorf kam in der 36. Minute zu einem guten Angriff, aber die Bannewitzer konnten im Strafraum Schlimmeres verhindern. Den Schlusspunkt in der 1. Halbzeit setzte Paul Szuppa, der mit einem langen Ball in die Spitze angespielt wurde, den Ball erlief und ihn im Strafraum am Hartmannsdorfer Torhüter vorbeispielte, aber leider auch knapp am Hartmannsdorfer Tor. So ging es mit 1:0 für die Bannewitzer in die Halbzeitpause.

Eine starke 2. Halbzeit macht den Bannewitzer Sieg perfekt

Bannewitz kam bereits in der 52. Minute zur ersten sehr guten Chance in der 2. Halbzeit. Jakob Schulz spielte einen langen Ball auf die rechte Seite auf Leo Schick, der ging in den Strafraum und passte nach innen, aber Martin Neubert war etwas zu weit nach vorne gelaufen und kam nicht mehr an den Ball. Hartmannsdorf verursachte in der 53. Minute so einige Verwirrung im Bannewitzer Strafraum, aber Patrick Richter konnte die Situation letztendlich klären. Ein Bannewitzer Ballverlust an der Mittellinie leitet einen schnellen Hartmannsdorfer Konter ein, aber der Schuss geht übers Tor. In der 61. Minute wurde Paul Szuppa auf der Strafraumlinie von den Beinen geholt und es gibt Elfmeter für Bannewitz. Jakob Schulz legte sich den Ball zurecht, aber der Hartmannsdorfer Torhüter hat die Ecke geahnt und konnte den Elfer abwehren. Bannewitz lässt sich dadurch aber nicht irritieren und wird jetzt immer stärker. Ein schneller Bannewitzer Angriff über die linke Seite, der Ball wurde von Martin Neubert in den Strafraum getrieben, aber der Hartmannsdorfer Torhüter konnte abwehren, aber im allgemeinen Getümmel war dann Martin Neubert wieder zur Stelle und drückte den Ball in der 66. Minute zum 2:0 für Bannewitz über die Linie. Ein starker Bannewitzer Angriff begonnen von Leo Schick und vollendet von Paul Szuppa brachte in der 68. Minute das 3:0 für Bannewitz. Jetzt spielte nur noch Bannewitz; Hartmannsdorf hatte sich mehr oder weniger aufgegeben. Bannewitz hatte in der 81. Minute noch eine gute Chance, aber Leo Schick bekam den Ball am Elfmeterpunkt nicht unter Kontrolle und wurde dann zu weit nach außen abgetrieben. Aber damit war die Gefahr fürs Hartmannsdorfer Tor nicht gebannt. Ein hoher Ball von Maximilian Genschmar auf die linke Ecke des Fünfmeterraums landete auf dem Kopf von Martin Neubert, aber dessen Kopfball ging neben das Tor. In der 88. Minute machte Martin Neubert es dann besser. Paul Szuppa schickte Marc Straßberger auf der linken Seite, der zog aus spitzem Winkel ab, der Ball landete am Lattenkreuz und dann schaltete Matin Neubert am schnellsten und köpfte den Ball zum 4:0 für Bannewitz ins Netz. Das war es dann auch und die Bannewitzer können insgesamt mit der gebotenen Leistung zufrieden sein, auch wenn der Sieg schwer erkämpft war.

Am nächsten Samstag geht es zum Tabellennachbarn nach Freital. Die Freitaler werden sicherlich darauf bedacht sein, sich für die Niederlage in der Hinrunde zu revanchieren. Man darf sich also auf ein spannendes Derby freuen.

Mannschaftsaufstellung SV Bannewitz: Patrick Richter (TW), Paul Szuppa, Michael Brückner, Florian Schmieder, Michel Böhme (76. Marc Straßberger), Leo Schick, Kai Mittag (C), Martin Neubert, Maximilian Baldus (46. Maximilian Genschmar), Jakob Schulz, Oliver Werner (57. Bruno Schneider); Auswechselspieler: Daniel Scheuermann (ETW), Marc Straßberger, Maximilian Genschmar, Bruno Schneider, Niko Biljesko, Markus Stephan

Karl-Heinz van Pée