Einführung von Pflicht-Arbeitsstunden ab 1. Januar 2020

Liebe Vereinsmitglieder,

in der Mitgliederversammlung 2019 hat der SV Bannewitz die Einführung von drei Pflicht-Arbeitsstunden für alle Mitglieder unter 65 Jahren beschlossen. Bei Familien mit mehreren Mitgliedern sind die Arbeitsstunden nur einmal pro Familie zu entrichten.

Die Pflege der Anlage an der Rosentitzer Straße und der Turnhalle in Cunnersdorf erfordern einen enormen Aufwand und die notwendigen Arbeiten zur Pflege und Instandhaltung erfordern den Einsatz aller Vereinsmitglieder. Aus diesem Grund werden ab 1.1.2020 Pflicht-Arbeitsstunden eingeführt. Wer die Arbeitsstunden nicht erbringen kann, muss pro Stunde eine Pauschale in Höhe des gültigen Mindestlohns (zurzeit 9,19 Euro) zahlen, die ab 1. November 2010 eingezogen wird. Die Pauschale wird vollständig für die Pflege und Instandhaltung der Anlagen verwendet.

Es werden sechs Termine über das Jahr verteilt festgelegt, an denen die Arbeitsstunden bevorzugt abgeleistet werden können, aber auch individuelle Termine sind nach Rücksprache möglich.

Der Vorstand hofft auf ein breites Verständnis für diese Maßnahme und darauf, dass möglichst viele Mitglieder sich für die Ableistung der Arbeitsstunden entscheiden, damit die Anlagen in Schuss gehalten werden können.

Der Vorstand des SV Bannewitz

Wieder eine schmerzhafte Niederlage der 2. Senioren-Mannschaft in der Kreisliga Kegeln

Am 15.12.2019 trat unsere 2. Mannschaft zu ihrem letzten Spiel auswärts beim KSV Neustadt 2 an und verlor deutlich mit 1344 zu 1509 Holz.

Wieder waren es zu viele Fehler (51), ansonsten wäre ein besseres Ergebnis drin gewesen.

Somit haben wir das Spiel mit 165 Holz deutlich verloren.

Beste Spieler waren beim KSV Neustadt 2 Jozsef Farkas mit 406 Holz und bei SV Bannewitz 2 Carlos Santacreu mit 364 Holz.

Ich hoffe, beim nächsten Heimspiel platzt endlich der Knoten um die ersten Punkte zu holen.

Wünschen euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Gut Holz

Euer Jens Schmidt

Klarer Heimsieg: am 14.12. gewann unsere 1. Mannschaft in der OKV-Liga Staffel 1 gegen den TSV 1862 Radeburg mit 2052 Holz zu 1949 Holz

Im ersten Durchgang gingen Axel Effenberg und Andreas Lochmann auf unsere Bahnen.

Leider verlor Axel sein Spiel mit 0:4 Sätzen bei 505 zu 524 Holz zugunsten des Gegners. Somit lagen wir gleich am Anfang mit 0:1 Punkten und 19 Holz Rückstand hinten.

Im zweiten Durchgang gingen Thomas Sachse und Peter Görne an den Start.

Mit 3:1 Sätzen bei 540 zu 465 Holz gewann er sein Spiel deutlich. Somit glichen wir nach Mannschaftspunkten zum 1:1 aus und hatten auf einmal einen Holzvorsprung von 56 Holz.

Thomas war heute auch Tagesbester auf unserer Bahn. Herzlichen Glückwunsch.

Als Dritter gingen Jörg Scheuermann und Ralf Ulbricht an den Start.

Auch Jörg gewann sein Spiel mit 3:1 Sätzen bei 491 zu 447 Holz. Super Jörg.

Somit führten wir jetzt nach Punkten 2:1 und hatten einen Vorsprung von 100 Holz.

Im letzten Durchgang gingen nun Jens Schmidt und Hans-Jürgen Mann auf die Bahnen. Und es war an Spannung kaum noch zu überbieten.

Auch Jens gewann sein Spiel, obwohl es nach Sätzen 2:2 stand, aber mit 516  zu 513 Holz konnte er das Spiel für sich entscheiden.

Entscheidend war die letzte Bahn beim 29. Wurf. Jens brauchte eine Neun um den Satz noch zu gewinnen und er vollbrachte das Wunder von Bannewitz. Beim 30. Wurf langte dann zum Glück eine Vier. Einfach nervenstark.

Somit schlugen wir den TSV 1862 Radeburg mit 5:1 Punkten und einem Vorsprung von 103 Holz. Wieder eine klasse Leistung der gesamten Mannschaft.

Auch wieder ein großes Dankeschön an die vielen Zuschauer, die uns wieder so toll unterstützt haben.

WIR WÜNSCHEN ALLEN EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR 2020:

GUT HOLZ

EUER JENS SCHMIDT

Knappe Niederlage 2. Mannschaft des SVB zuhause gegen die SG Stahl Schmiedeberg mit 1530 Holz zu 1582 Holz

Trotz geschlossener Mannschaftsleistung gelang heute nicht der ersehnte erste Heimsie ,weil leider zu viele Fehler gespielt wurden.

Beste Einzelspieler waren heute beim SV Bannewitz Jörg Schuricht mit 408 Holz und bei der SG Stahl Schmiedeberg Axel Kleber mit 447 Holz.

Gut Holz

Euer Jens Schmidt

Klarer Auswärtssieg unser ersten Seniorenmannschaft in der OKV-Liga Senioren beim KSV DD-Leuben 1 mit 2005 Holz zu 1969 Holz

Am 30.11.2019 fuhren wir zu unserem ersten Spiel in der Rückrunde zum KSV DD-Leuben auf eine Bahn die wir noch nicht kannten.

Aber dieser Ausflug hat sich dank einer starken Mannschaftsleistung für uns gelohnt.

Im ersten Durchgang gingen Peter Börner für den KSV DD-Leuben und Jens Schmidt für den SV Bannewitz an den Start.

Mit 511 zu 498 Holz entschied Jens seinen Durchgang für sich. Mit 3:1 Sätzen und einem Plus von 13 Holz holte er den ersten Punkt für Bannewitz.

Im zweiten Durchgang gingen Hans-Jürgen Fischer und Stephan Kluge ins Rennen. Auch Stephan gewann seinen Punkt mit 3:1 Sätzen, obwohl er im Endergebnis mit 482 Holz zu 489 Holz  unterlegen war. Super Spiel von Dir, Stephan!

So lagen wir zur Hälfte mit zwei Punkten vorne und einem Vorsprung von 6 Holz.

Im dritten Durchgang gingen Dietmar Krämer und Thomas Sachse an den Start. Mit 519 zu 493 Holz gewann auch er sein Spiel. Mit 3:1 Sätzen und einem Plus von 26 Holz; das sagt alles. Es war auch heute das beste Einzelergebnis bei uns. Glückwunsch Thomas, mach weiter so!

Somit hatten wir nach drei Durchgängen vor dem letzten Durchgang drei Punkte und 32 Holz Vorsprung.

Im letzten Durchgang gingen Steffen Klaus und Axel Effenberg an der Start.

Mit 493 zu 489 Holz gewann auch Axel seinen Durchgang. Bei 2:2 Sätzen aber mit vier Holz mehr im Gesamtergebnis holte er auch den letzten Punkt für Bannewitz.

So gewannen wir mit 6:0 und 36 Holz Vorsprung unseren Wettkampf auswärts bei KSV DD-Leuben.

Glückwunsch an die gesamte Mannschaft und natürlich an die vielen Fans von unserer zweiten Mannschaft die uns lautstark unterstützt haben.

Jetzt sind wir alleiniger Spitzenreiter in unserer Staffel, was keiner zu Saisonbeginn gedacht hatte.

Am 14.12.2019 kommt es nun zuhause zum Spitzenspiel gegen den TSV 1862 Radeburg.

Wir hoffen, dass wir unsere Heimstärke wieder ausspielen können und die zwei Punkte, die wir noch brauchen, um sicher auch noch nächstes Jahr sicher in der Staffel zu bleiben, holen.

Wir hoffen auf für den nächsten Spieltag auf einem großen Zuspruch.

Gut Holz

Euer Jens Schmidt

Wieder eine Niederlage unserer 2. Mannschaft in der Kreisliga Senioren Kegeln

Am 23.11. 2019 fuhr unsere 2.Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Heidenau und verlor ihren Wettkampf knapp mit 5 Holz.

Mit 1404 Holz gewann der KSV Heidenau gegen SV Bannewitz 2, die 1399 Holz erreichte

Bester Spieler beim KSV Heidenau war Klaus Turinsky mit 387 Holz und beim SV Bannewitz 2. war Carlo Santacreu mit 388 Holz bester Kegler.

Das nächste Spiel findet am 7.12.2019 zuhause gegen die SG Schmiedeberg statt. Wir hoffen dass da endlich die ersten Punkte rein kommen.

Gut Holz

Euer Jens Schmidt

Geht doch! Der SVB gewinnt in Sebnitz mit 4:2

Nach den vier aufeinander folgenden Niederlagen gegen Weinböhla, Stahl Freital, Freiberg und Wesenitztal war der SVB in Zugzwang. Gegen Sebnitz musste unbedingt gepunktet werden, um nicht weiter abzurutschen und um auch den eigenen Ansprüchen zu genügen. Wie brisant die Lage wirklich ist, macht ein Blick auf die Tabelle der Landesliga deutlich. Es ist nämlich damit zu rechnen, dass zwei Mannschaften aus der Landesliga absteigen könnten, die in unsere Staffel kommen würden und dass es damit vier Absteiger aus der Landesliga Mitte geben würde. Allerdings war die Aufgabe in Sebnitz alles andere als einfach. Die Sebnitzer waren zwar schlecht in die Saison gestartet, hatten dann aber mächtig zugelegt und standen nun auf Platz sieben, also einen Platz und zwei Punkte vor den Bannewitzern.

Die Sebnitzer kamen in der 5. Minute gefährlich über die rechte Seite, aber Kai Mittag konnte den Passe in die Mitte des Strafraums gerade noch abfangen. In der 8. Minute waren dann die Bannewitzer dran. Ein langer Pass in die Mitte auf Paul Szuppa, der den Ball zur Florian Schmieder zurück prallen ließ, der leitete nach links weiter, von wo der Ball wieder zu dem nicht im Abseits stehenden Paul Szuppa gespielt wurde. Der passte nach links in den Lauf eines Bannewitzers, der abzog, aber der Sebnitzer Keeper wehrte den Schuss ab und der Nachschuss ging übers Tor; der Schiedsrichter hatte aber wegen Abseits abgepfiffen – eine enge Entscheidung. Dieser Bannewitzer Angriff ließ auf mehr hoffen. In der 13. Minute hätte Sebnitz nach einer Bannewitzer Nachlässigkeit in der Abwehr eigentlich in Führung gehen müssen, aber der Schuss des Sebnitzer Angreifer ging übers Tor – Glück für den SVB. Martin Neubert setzte sich in der 14. Minute auf der linken Seite durch und zog den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor. Der Ball wäre wohl im Winkel am kurzen Pfosten gelandet, aber der Sebnitzer Keeper konnte gerade noch zur Ecke abwehren. Martin Neubert schlug den Eckball von der rechten Seite hoch in den Fünfmeterraum. Der Sebnitzer Keeper verfehlte den Ball und auch Jakob Schulz segelte am Ball vorbei, aber dann landete der Ball am langen Pfosten bei Florian Schmieder, der ihn mit dem Fuß erwischte uns als Aufsetzer in Richtung Tor drückte. Der Ball wäre über die Linie gegangen, aber ein Sebnitzer schlug ihn mit der Hand von der Linie. Dafür sah er zu Recht Rot und die Bannewitzer bekamen einen Elfmeter zugesprochen. Der Sebnitzer Keeper war dann auf einmal am Fuß verletzt und wurde zwei Minuten gehandelt. Die Bannewitzer hielten sich mit dem Ball warm und in der 17. Minute trat Jakob Schulz, der sich nicht hatte irritieren lassen, an und versenkte den Elfer zum 1:0 für den SVB. Die Sebnitzer blieben aber gefährlich und die Bannewitzer mussten insbesondere in der Abwehr aufpassen. In der 20. Minute taten sie sich schwer, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, aber schlussendlich gelang es, ohne dass Schlimmeres passierte. In der 22. Minute wurde der Ball stark auf Paul Szuppa durchgesteckt, der in den Strafraum lief und eine gute Schussgelegenheit hatte, aber verzog. Ein Bannewitzer Abwehrfehler in der 24. Minute bescherte den Sebnitzern erneut eine 100% Torchance, aber der Schuss ging knapp am linken Pfosten des Bannewitzer Kastens vorbei. Nach einem abgefangenen Sebnitzer Angriff bauten die Bannewitzer in der 29. Minute ihrerseits in aller Ruhe einen Angriff auf. Dann schlug Jakob Schulz von der Mittellinie aus einen langen Pass auf Halblinks in den Lauf von Florian Schmieder, der nahm den Ball mit, zog in den Strafraum und schlenzte ihn von der Fünfmeterraumecke gekonnt zum 2:0 ins lange Eck. Einen Sebnitzer Angriff in der 37. Minute, bei dem die Bannewitzer im Mittelfeld den Sebnitzern zu viel Platz ließen, den ein Sebnitzer zu einem hohen Pass zwischen die beiden Bannewitzer Innenverteidiger nutzte, schloss ein Sebnitzer Angreifer mit einem Lupfer über den Bannewitzer Keeper ab und es stand nur noch 1:2. In der 39. Minute startete Martin Neubert auf der liken Seite einen Angriff, verlor zwar den Ball, erkämpfte ihn sich aber wieder und passte in den Strafraum. Der heranstürmende Florian Schmieder kam aber gegen den Sebnitzer Keeper einen Schritt zu spät. Jakob Schulz spielte in der 44. Minute einen Pass mittig Richtung Paul Szuppa. Ein Sebnitzer kam zwar an den Ball, aber der rutsche ihm durch und so kam Paul Szuppa doch noch an den Ball, den er in die Mitte zu Florian Schmieder weiterleitete. Der setzte sich im Strafraum durch und versenke den Ball zum 3:1 für den SVB.

Sebnitz bäumt sich auf, aber Florian Schmieder macht mit seinem dritten Tor alles klar

In der 51. Minute wurde Paul Szuppa mit einem langen hohen Ball zentral an der Strafraumgrenze angespielt, nahm den Ball mit, legte ihn sich aber etwas zu weit vor und der Sebnitzer Keeper war zur Stelle. Dessen Abwurf landete zwar bei einem Mitspieler, aber Kai Mittag nahm diesem den Ball ab und zog in den Strafraum, passte dann in die Strafraummitte zu einem heranstürmenden Bannewitzer, aber dessen Schuss ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Ein Pass von Jakob Schulz in der 60. Minute in die Spitze landete bei einem Bannewitzer, der nach rechts zog, in die Mitte in den Lauf von Florian Schmieder passte, der abzog, aber der Schuss wurde abgeblockt. Der Ball landete auf der linken Strafraumseite bei Paul Szuppa, der flankte in die Mitte zu Florian Schmieder, der versuchte sich durchzusetzen, aber seine Aktion wurde wegen Foulspiel abgepfiffen. Die Bannewitzer versuchten in der 73. Minute einen Angriff aufzubauen und dann schlug Paul Szuppa den Ball nach links vorne. Martin Neubert erlief den Ball und flankte quer über den Strafraum zu einem Mitspieler, der passte zu Florian Schmieder, der abzog, aber der Sebnitzer Keeper konnte den Ball zur Ecke abwehren. Der Sebnitzer Torhüter kam nicht richtig an die Ecke heran, so dass der Ball bei Robert Knöfel landete, der aufs linke untere Eck schoss, aber der Sebnitzer Keeper konnte den Schuss parieren. Sebnitz bekam in der 82. Minute einen Freistoß etwa 22 Meter vor dem Bannewitzer Tor in zentraler Position zugesprochen, über dessen Berechtigung sich trefflich streiten lässt. Der Sebnitzer Freistoßschütze zielte genau und versenkte ihn an der Mauer vorbei zum 2:3-Anschlusstreffer im Bannewitzer Kasten. Die Sebnitzer witterten nun ihre Chance, zumindest zum Ausgleich zu kommen, aber die Bannewitzer hielt gut dagegen und verlegten sich nicht nur aufs Verteidigen. In der 84. Minute wurde Paul Szuppa am Elfmeterpunkt angespielt, knallte den Ball aber freistehend übers Tor. Florian Schmieder machte dann in der 89. Minute alles klar. Ein klasse Anspiel in den Lauf nutzte er gekonnte, umspielte den Sebnitzer Keeper und schob zum 4:2 für den SVB ein. Das war wohl zu viel für einen Sebnitzer, der sich wegen Meckerns die Gelbe Karte holte, aber das beruhigte ihn nicht, so dass er Gelb-Rot bekam. Das war‘s dann auch und der SVB konnte sich über drei verdiente Punkte freuen. Durch diesen Sieg haben sich die Bannewitzer an Sebnitz vorbei auf Platz 7 geschoben.

Am kommenden Sonntag kommt die 2. Mannschaft von Pirna-Copitz zum letzten Spiel der Hinrunde an die Rosentitzer Straße. Die Bannewitzer dürfen sich auf keinen Fall von der Platzierung der Copitzer auf dem vorletzten Tabellenplatz trügen lassen. Zum einen hat Copitz am vergangenen Wochenende Gröditz mit 5:2 geschlagen und zum anderen haben die Bannewitzer in den beiden Spielen der letzten Saison gegen die Copitzer alles andere als gut ausgesehen. Die Bannewitzer sollten also gewarnt sein und voll konzentriert in das Spiel gehen.

Mannschaftsaufstellung SV Bannewitz: Hannes Thiele (TW), Paul Szuppa, Robert Knöfel, Florian Schmieder, Robin Glanz (70. Patrick Wolf), Kai Mittag (C), Martin Neubert, Jakob Schulz, Leon Heymann, Maik Kretzschmar, Steve Kunze (70. Bruno Schneider); Auswechselspieler: Steve Schurzky (ETW), Paul Müller, Bruno Schneider, Patrick Wolf

Die Videos zum Spiel sind unten zu finden.

Karl-Heinz van Pée

Einführung von Pflicht-Arbeitsstunden ab 1. Januar 2020

Liebe Vereinsmitglieder,

in der Mitgliederversammlung 2019 hat der SV Bannewitz die Einführung von drei Pflicht-Arbeitsstunden für alle Mitglieder unter 65 Jahren beschlossen. Bei Familien mit mehreren Mitgliedern sind die Arbeitsstunden nur einmal pro Familie zu entrichten.

Die Pflege der Anlage an der Rosentitzer Straße und der Turnhalle in Cunnersdorf erfordern einen enormen Aufwand und die notwendigen Arbeiten zur Pflege und Instandhaltung erfordern den Einsatz aller Vereinsmitglieder. Aus diesem Grund werden ab 1.1.2020 Pflicht-Arbeitsstunden eingeführt. Wer die Arbeitsstunden nicht erbringen kann, muss pro Stunde eine Pauschale in Höhe des gültigen Mindestlohns (zurzeit 9,19 Euro) zahlen, die ab 1. November 2020 eingezogen wird. Die Pauschale wird vollständig für die Pflege und Instandhaltung der Anlagen verwendet.

Es werden sechs Termine über das Jahr verteilt festgelegt, an denen die Arbeitsstunden bevorzugt abgeleistet werden können, aber auch individuelle Termine sind nach Rücksprache möglich.

Der Vorstand hofft auf ein breites Verständnis für diese Maßnahme und darauf, dass möglichst viele Mitglieder sich für die Ableistung der Arbeitsstunden entscheiden, damit die Anlagen in Schuss gehalten werden können.

Der Vorstand des SV Bannewitz