Der SV Bannewitz schlägt Hartmannsdorf in einer Hitzeschlacht verdient mit 3:0

Heiß war es, und die Spieler konnten einem eigentlich Leid tun, aber dies sei vorweggenommen: das Spiel war alles andere als Sommerfußball. Vor gerade einmal 85 zahlenden Zuschauern zeigten beide Teams ein schnelles und engagiertes Spiel. Die Bannewitzer wollten unbedingt die Niederlage in Lichtenberg vergessen machen und sich auch für die beiden Niederlagen gegen Hartmannsdorf in der vergangenen Saison rehabilitieren.

Die Bannewitzer übernahmen von Anfang an das Kommando und kamen bereits in der 5. Minute zu einer guten Chance, als nach einem Freistoß von Kevin Moraweck aus 20 Metern der Hartmannsdorfer Keeper den Ball nicht festhalten konnte, aber gleich zwei Bannewitzer verfehlten den Abpraller im Fünfmeterraum. Dann dauerte es bis zur 22. Minute, bis die Bannewitzer ihre nächste Chance hatten, da die Bälle in die Spitze häufig zu ungenau gespielt wurden. Die Bannewitzer kamen über die rechte Seite, ein Pass in die Mitte, aber der Schuss von Markus Walther ging übers Tor. In der 27. Minute setzte Maximilian Genschmar mit einem guten Pass nach rechts Robert Knöfel in Szene, der zog in den Strafraum, aber sein Schuss aus etwas spitzem Winkel landete in den Armen des Hartmannsdorfer Torhüters. Die 32. Minute sah dann einen Hartmannsdorfer Angriff über die rechte Seite, aber die Bannewitzer Abwehr stand gut und konnte einen gefährlichen Hartmannsdorfer Abschluss verhindern und letztendlich ging der Ball deutlich und harmlos am Bannewitzer Tor vorbei. In der 33. Minute war es dann schon etwas gefährlicher, als die Hartmannsdorfer erneut über rechts kamen, und dieses Mal kam ein Hartmannsdorfer aus zentraler Position zum Schuss, den Hannes Thiele aber im Nachfassen sichern konnte. Markus Walther kam in der 36. Minute einen Schritt zu spät, um einen guten Pass in den Fünfmeterraum zu erreichen. Bannewitz war zwar überlegen, aber echte Großchancen waren in der 1. Halbzeit Fehlanzeige.

Die 2. Halbzeit brachte deutlich bessere Bannewitzer Chancen

Die Hartmannsdorfer kamen gleich zu Beginn der 2. Halbzeit zu einer guten Chance, als in der 47. Minute ein Hartmannsdorfer Stürmer Kevin Moraweck entwischte, rechts in den Strafraum lief, nach innen passte, aber zum Glück für die Bannewitzer verpasste nicht nur Kai Mittag, sondern auch ein herangelaufener Hartmannsdorfer den Ball kurz vor der Fünfmeterraumlinie. In der 50. Minute waren dann wieder die Bannewitzer dran: William Brüggemann wurde in zentraler Position geschickt, wollte den Ball von der Strafraumgrenze am herauslaufenden Hartmannsdorfer Keeper vorbeischieben, aber der konnte sich das Spielgerät gerade noch angeln. Nur eine Minute später fingen die Bannewitzer einen Hartmannsdorfer Einwurf in der Hartmannsdorfer Spielfeldhälfte ab, und dann ging‘s schnell über die rechte Seite bis fast zur Torauslinie nach vorne. Den Rückpass an den Elfmeterpunkt verfehlte Markus Walther aber. In der 59. Minute musste Hannes Thiele aus seinem Strafraum heraus, um den Ball noch kurz vor einem Hartmannsdorfer wegzuschlagen. Sein Ball landete kurz hinter der Mittellinie, und Kai Mittag gewann den Kampf um den Ball, verlängerte auf Robert Knöfel, der seinem Bewacher entschlüpfte und am herauslaufenden Hartmannsdorfer Keeper zum 1:0 für den SVB einschob. Der Hartmannsdorfer Torhüter konnte bei einem Bannewitzer Eckball in der 67. Minute Florian Schmieder durch eine Faustabwehr gerade noch am Kopfball hindern. In den nächsten 10 Minuten bekamen die Hartmannsdorfer etwas Oberwasser und die Bannewitzer hatten in der 72. Minute Glück, als der Ball nach einem Hartmannsdorfer Freistoß durch den Bannewitzer Strafraum flipperte und glücklicherweise kein Hartmannsdorfer richtig zum Abschluss kam. Nach einem Abspielfehler in der 75. Minute lief ein Hartmannsdorfer in den Bannewitzer Strafraum, passt quer auf einen völlig freistehenden Mitspieler, aber dieser verfehlte den Ball irgendwie und die Chance zum Ausgleich war dahin. In der 76. Minute eine analoge Situation für die Bannewitzer: Florian Schmieder setzte sich auf der rechten Seite durch, passte in die Mitte auf einen mitgelaufenen Bannewitzer, aber der verfehlte den Ball – das hätte das 2:0 sein müssen. Aber nur eine Minute später fiel es dann: ein langer Pass aus der Abwehr heraus in Richtung Florian Schmieder, der sich stark gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und alleine auf den Hartmannsdorfer Keeper zulief und den Ball rechts an diesem zum 2:0 für den SVB vorbeischlenzte. Jetzt spielte eigentlich nur noch der SVB, der in der 85. Minute nach einem abgefangenen Hartmannsdorfer Angriff in aller Ruhe einen Angriff aufzog, und dann schob Paul Szuppa den Ball nach rechts zu Florian Schmieder, der zog ab, aber der Hartmannsdorfer Torhüter konnte den strammen Schuss abwehren. In der 85. Minute landete ein Hartmannsdorfer Querschläger bei Robin Glanz an der Mittellinie und die Bannewitzer konnten erneut den Ball gut laufen lassen, der dann auf Paul Szuppa gespielt wurde, der zentral im Hartmannsdorfer Strafraum stand, und der zog ab, aber der Hartmannsdorfer Keeper konnte erneut abwehren. Robert Knöfel chippte den Ball in der 87. Minute aus der Mitte der Hartmannsdorfer Spielfeldhälfte über einige Hartmannsdorfer hinweg in den Hartmannsdorfer Strafraum auf Florian Schmieder. Florian Schmieder ließ seinen Gegenspieler aussteigen und knallte den Ball aus spitzem Winkel zum 3:0 für den SVB ins Hartmannsdorfer Gehäuse. Bannewitz kam in der 89. Minute noch zu einer weiteren Chance durch Paul Szuppa, aber der verzog aus aussichtsreicher Position im Hartmannsdorfer Strafraum. So blieb es beim hochverdienten 3:0 für die Bannewitzer, die mit diesem Sieg einen ordentlichen Sprung in der Tabelle machten.

Am kommenden Samstag geht es zu den bisher noch punktlosen Gröditzern, bei denen sich die Bannewitzer bisher eigentlich immer schwer getan haben. Das heißt, die Bannewitzer müssen an die gegen Hartmannsdorf gezeigte Leistung anknüpfen, um in Gröditz etwas zu holen.

Mannschaftsaufstellung SV Bannewitz: Hannes Thiele (TW), William Brüggemann (79. Robin Glanz), Maximilian Genschmar, Robert Knöfel, Kai Mittag, Martin Neubert, John Rabe, Markus Walther (65. Florian Schmieder), Jakob Schulz, Kevin Moraweck; Markus Stephan (73. Paul Szuppa); Auswechselspieler: Steve Schurzky, Paul Szuppa, Florian Schmieder, Paul Müller, Robin Glanz, Maik Kretzschmar

Die Videos zum Spiel findet Ihr unten.

Charlie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.