Der SV Bannewitz kommt gegen Heidenau über ein 3:3 nicht hinaus

Mit dem Heidenauer SV kam ein Tabellennachbar mit der gleichen Punktzahl und der gleichen Tordifferenz; Bannewitz hatte aber dank der mehr geschossenen Tore die Nase vorn. Heidenau hatte bisher auswärts kaum gepunktet und die Bannewitzer hatten sich gegen Meißen von der Schlappe gegen Freital ganz gut erholt gezeigt.

Die Bannewitzer legten gleich richtig los und kamen bereits in der 2. Minute zu einer ersten Chance. In der 4. Minute schoss Florian Schmieder nach einem klasse Spielzug über die rechte Seite und einem straffen flachen Ball nach innen, den der Heidenauer Keeper verfehlte, das 1:0 für den SVB: ein Start nach Maß. Bannewitz drückte weiter und Heidenau musste sich erstmal sammeln, kam dann aber mit der Zeit immer besser ins Spiel. In der 16. Minute bekam Heidenau eine Ecke von der linken Seite, die halbhoch hereingeschlagen wurde. Der Ball landete bei einem völlig frei stehenden Heidenauer und der verlängerte mit dem Kopf zum 1:1 Ausgleich ins lange Eck. Der Heidenauer Ausgleich brachte die Bannewitzer sichtlich aus dem Konzept und Heidenau übernahm die Regie und machte die Räume eng. Prompt reichte ein versprungener Ball, in den ein Heidenauer in der 22. Minute kurz vor dem Bannewitzer Strafraum hineinlief, querpasste und ein heranlaufender Heidenauer musste nur noch zur 2:1 Führung für Heidenau einschieben. Es dauerte einige Zeit, bis die Bannewitzer sich wieder gefangen hatten und einige Male Gefahr fürs Heidenauer Tor heraufbeschwören konnten, aber so richtig zwingend war keine der Bannewitzer Chancen. In der 42. Minute war es dann, ähnlich wie beim 1:0. Ein schneller Angriff über rechts außen, ein Pass nach innen auf den kurzen Pfosten, von wo der Ball von einem Bannewitzer weiter in Richtung langer Pfosten geleitet wurde und dann war Leo Schick zur Stelle und schob zum 2:2-Ausgleich ein. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Bannewitz schafft nach 2:3 Rückstand noch den 3:3 Ausgleich

Die Heidenauer zeigten auch in der 2. Halbzeit mehr Kampfgeist und drückten sofort. Sie hatten Morgenluft gewittert und wollten unbedingt auswärts punkten. So kam es nicht völlig überraschend, dass Heidenau erneut in Führung ging. Ein Eckball in der 50. Minute landete bei einem Heidenauer, der völlig unbedrängt von der 5-Meterlinie aus einköpfen konnte; eine ungewöhnliche Schwäche der Bannewitzer an diesem Tag bei Standards. In der 54. Minute lupfte Michael Brückner den Ball gefühlvoll von der Mittellinie aus über die Heidenauer Abwehr hinweg in den Lauf von Leo Schick, der ließ dem Heidenauer Keeper keine Chance und markierte den 3:3 Ausgleichstreffer. Im Weiteren ging es hin und her, ohne dass aber eine der beiden Mannschaften zu wirklich guten Chancen gekommen wäre. Marc Straßberger setzte sich in der 84. Minute auf der linken Seite schön durch, zog von der linken Strafraumgrenze aus ab, aber der Heidenauer Keeper konnte den Ball, wenn auch mit viel Mühe, unschädlich machen. In der ersten Minute der Nachspielzeit hatte Heidenau noch eine Chance, aber der Schuss ging knapp über den Bannewitzer Kasten. So blieb es beim für die Bannewitzer sicherlich enttäuschenden, aber insgesamt durchaus gerechten 3:3 Unentschieden.

Am kommenden Samstag müssen die Bannewitzer nach Wesenitztal, wo sie sich in den letzten Jahren immer schwer getan hatten. Man darf also gespannt sein, ob es den Bannewitzern ausgerechnet dort gelingen würde, mal wieder einen Dreier einzufahren.

Mannschaftsaufstellung SV Bannewitz: Patrick Richter (TW), Maximilian Genschmar, Michael Brückner, Florian Schmieder, Leo Schick (C, 83. Patrick Wolf), Michal Musil, Martin Neubert, John Rabe, Jakob Schulz, Maximilian Baldus (76. Marc Straßberger), Maik Kretzschmar; Auswechselspieler: Philipp Natusch, William Brüggemann, Marc Straßberger, Nico Barnasiow, Patrick Wolf

Karl-Heinz van Pée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.