Der SV Bannewitz verliert im Landespokal gegen Stahl Freital durch zwei späte Tore

In der 2. Runde des Landespokals hatte der SV Bannewitz am Sonntag Stahl Freital zu Gast. Für die Freitaler war es erst das 2. Spiel in dieser Saison, wohingegen die Bannewitzer bereits ein Pokal- und zwei Meisterschaftsspiele hinter sich hatten. Allerdings fehlte bei den Bannewitzern immer noch nahezu der komplette Sturm und beim Aufwärmen verletzte sich auch noch Michal Brückner, so dass die Bannewitzer bereits vor Spielbeginn die Abwehr umstellen mussten.

Immerhin 125 Zuschauer hatten den Weg an die Rosentitzer Straße gefunden und sie sollten ein interessantes Spiel zu sehen bekommen.

Beide Mannschaften legten gleich richtig los und bereits in der 6. Minute kam Freital nach einem Eckball von rechts zu einer Riesenchance, als ein heranstürmender Freitaler zum Kopfball kam, diesen aber an den rechten Pfosten des Bannewitzer Gehäuses setzte. In der 10. Minute gab es dann die erste echte Bannewitzer Chance. Bruno Schneider setzte einen Freistoß von kurz vor der linken Ecke des Strafraums knapp über das Freitaler Tor. Ein Schuss von Maik Kretzschmar in der 21. Minute strich nur knapp am rechten Pfosten des Freitaler Tors vorbei. Ansonsten waren Torchancen beider Mannschaften eher selten. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt und ging es dann mal bis in Strafraumnähe, waren beide Abwehrreihen zur Stelle und ließen wirklich gefährliche Situation erst gar nicht aufkommen. So waren es meist Standards, die Gefahr brachten, wie in der 23. Minute, als Jakob Schulz einen Kopfball nach einer Ecke von rechts nur knapp am linken Pfosten vorbei setzte. Glück hatten die Bannewitzer in der 25. Minute, als Kevin Moraweck als letzter Mann mittig angespielt wurde und ihm der Ball versprang, so dass ein heranstürmender Freitaler an den Ball kam und aufs Bannewitzer Tor zulaufen konnte. Patrick Richter kam aus dem Tor und verkürzte den Winkel und Kevin Moraweck bedrängte den Freitaler Angreifer, der seinen Schuss aus 15 Metern verzog und deutlich neben das Tor setzte. Ein Freistoß von Kevin Moraweck in der 38. Minute von kurz hinter der Mittellinie zwang den Freitaler Keeper zum Eingreifen, aber dieser pflückte den Ball ohne große Probleme herunter. In der 41. Minute zogen die Bannewitzer ein Powerplay vor dem Freitaler Strafraum auf, aber immer wieder brachte ein Freitaler Abwehrspieler einen Fuß dazwischen. Bruno Schneider konnte sich dann aber bis zur Torauslinie durchspielen, flankte in den Strafraum, aber der Kopfball von Michel Böhme landete genau in den Armen des Freitaler Torhüters. Die letzte Chance vor der Halbzeitpause hatte Freital, aber Patrick Richter konnte den Eckball von links mit dem Fuß parieren. So ging es torlos in die Halbzeit.

Die Entscheidung fiel erst in den letzten Minuten

Die erste Chance in der 2. Halbzeit hatten die Bannewitzer. In der 47. Minute stürmte Michel Böhme auf der rechten Seite davon, wurde gelbwürdig von hinten von den Beinen geholt, die Bannewitzer blieben aber in Ballbesitz und durch einen Flankenwechsel nach links landete der Ball bei John Rabe, der zog in den Strafraum und lupfte den Ball hoch auf die Fünfmeterraumgrenze, aber ein Freitaler rutschte in den Ball hinein und klärte zum Einwurf. Drei Minuten später wäre der Freistoß von Kevin Moraweck im linken Winkel des Freitaler Tors gelandet, aber der Keeper brachte gerade noch die Faust dazwischen und lenkte den Ball übers Tor. Dann passierte längere Zeit nichts sonderlich Aufregendes, bis dann in der 68.Minute Patrick Richter einen Schuss aus 17 Metern über die Latte lenken musste. In der 70. Minute war es erneut ein Freistoß von Kevin Moraweck, dieses Mal von der rechten Seite, der den Freitaler Torhüter zum Eingreifen zwang, aber dieser konnte erneute zur Ecke abwehren. Vier Minuten später war es wieder ein Freistoß von Kevin Moraweck aus zentraler Position, den der Freitaler Keeper per Faustabwehr aus der unmittelbaren Gefahrenzone brachte. Ein weiterer Freistoß der Bannewitzer in der 82. Minute ließ es im Freitaler Strafraum lichterloh brennen. Der Freistoß landete rechts vom Tor bei Michel Böhme, der in die Strafraum Mitte zurück köpfte. Dort schlug der heranstürmende Martin Neubert am Elfmeterpunkt über den Ball, den dann ein Freitaler aus dem Strafraum schlug. Aber das war’s noch nicht, denn der Ball landete bei John Rabe, der den Ball hoch in den Strafraum schlug, aber jetzt war der Freitaler Torhüter zur Stelle und holte sich den Ball. Aber dann passierte es. Die Bannewitzer Konzentration hatte etwas nachgelassen und Freital gelang in der 86. Minute ein guter Angriff über rechts. Die Flanke in den Strafraum wurde nicht verhindert und landete auf dem Kopf von Eric Zimmermann, der den Ball zum 1:0 für Freital versenkt – bitter für die Bannewitzer. In der 89.Minute kam ein Freitaler erneut auf der rechten Seite aus 20 Metern zu einer Flanke in den Strafraum und dort war Eric Zimmermann vor Patrick Richter am Ball und nickte zum 2:0 für Freital ein – die Entscheidung. Bannewitz kämpfte zwar weiter und kam noch zu zwei guten Chancen, aber es blieb letztendlich beim glücklichen 2:0 Sieg für die Freitaler.

Wenn man von den letzten fünf Minuten, in denen die Bannewitzer nicht konzentriert genug waren, absieht, kann man mit der gezeigten Leistung der Bannewitzer zufrieden sein, insbesondere wenn man bedenkt, dass fünf Stammspieler, darunter der gesamte etatmäßige Sturm, fehlten.

Am nächsten Sonntag geht es dann gegen die 2. Mannschaft von Pirna-Copitz und auch hier stehen die Bannewitzer bestimmt vor keiner leichten Aufgabe.

Mannschaftsaufstellung SV Bannewitz: Patrick Richter (TW), Markus Walther (65. Nico Barnasiow), Jakob Schulz, Maximilian Genschmar, John Rabe, Bruno Schneider, Michel Böhme, Kai Mittag (C), Martin Neubert, Maik Kretzschmar, Kevin Moraweck; Auswechselspieler: Philipp Natusch (ETW), Michael Brückner, Alexander Hildebrandt, Nico Barnasiow

Karl-Heinz van Pée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.